Lavendelschaf Lavendelschaf Sommer 2012 ArtNr.: 23137

Nur noch solange Vorrat reicht!!!

×
  • Lavendelschaf Sommer 2012
Sofort lieferbar. **Lieferzeit 1-5 Tage
Wegen Buchpreisbindung nicht in alle Länder lieferbar.
? Warenkorb in PayPal anzeigen

Heft 39 - Die Zeitschrift für Kräuter, Textil und Natur

Netze. Überall begegnet man diesem Wort. Was aber hat es damit auf sich? Woher kommt das Wort Netz? Was bedeutet es? Was lässt sich finden über die Kunst der Netzherstellung? Was sind knotenlose und geknotete Netze? Wo finden sie Verwendung? Heliane hat sich auf Spurensuche begeben.

Dora strickt gern und viel. Sie hat Tücher gestrickt mit Netzmuster. Mal mit Fransen, mal ohne, mal aus Sockengarn, dann wieder aus feinstem Lace-Garn. Aber immer luftig und durchsichtig - wie es so typisch für Netze ist.

Heutzutage sieht man sie kaum noch: die gehäkelten Einkaufsnetze. Früher waren sie in aller Hände. Heute sind sie abgelöst meist durch Stofftaschen, Körbe oder Plastiktüten. Johanna hat sich aufgemacht und sich wieder ein Netz gehäkelt. So können wir nicht nur umweltfreundlich unsere Einkäufe transportieren, sondern sie auch sichtbar machen. Oder trauen wir uns das gar nicht mehr?

Silke spinnt. Und zwar wunderschöne Garne. Dieses Mal hat sie Materialien vernetzt. Sie hat gleich beim Spinnen Perlen mit eingearbeitet. Entstanden ist ein fröhliches Garn, ein funkelndes Garn, ein Garn für ganz besondere Stücke. Und es ist ganz einfach. Probieren Sie es aus!

Unsere Pilzexpertin und Buchautorin Rita war bei diesem Thema voll in ihrem Element, sind doch Pilze geradezu ein Paradebeispiel für das Thema "vernetzt". Wenn auch an der Oberfläche meist als Einzelpilze sichtbar, so bildet das Pilzmyzel im Untergrund ein dichtes Netz. Rita entführt sie in diese Wunderwelt und zeigt ihn auch noch, wie Sie ein Pilzpapier herstellen können.

Ein neuer Färbegarten im Garten des Keltenmuseums in Hochdorf sollte entstehen. Unsere engagierte Keltin Karin vernetzte Wissen und Leute und so reisten Samen und Jungpflanzen für die verschiedenen Färbepflanzen aus Deutschland und Frankreich an, die schon zu Zeiten der Kelten Verwendung fanden. Eigenhändig legte sie dann den Garten an. Und nun ist schon das nächste geplant: ein Waidnetzwerk und ein Waidmarkt.

Elke wollte dieses Mal nicht einfach nur mit Wolle filzen. Sie hat sich mit dem Einfilzen von verschiedenen Stoffen, Fasern und Naturmaterialien befasst. Was lässt sich gut einfilzen? Was gibt es zu beachten? Was bewährt sich? Experimentieren auch Sie!

Unsere Weberin Sabine entdeckte netzartige Rauten als Muster - und webte sich regelrecht in einen Rausch hinein. Immer noch eine Farbvariante, immer noch eine Materialvariante. Welche Vielfalt an Möglichkeiten!

Eine glänzende, glatte, leichte Faser - und keine Seide? Nein. Maren hat für Sie Cashgora entdeckt. Welche Ziegenrassen wurden gekreuzt für diese herrliche Faser? Was war der Hintergrund für diese Kreuzung? Und welche Eigenschaften hat sie? Maren hat für Sie recherchiert.

Der bekannte Textilkünstler Istvan Vidák war in in Indien und erzählt uns von der Tradition des Rotfärbens mit Lack. Wie entsteht die Farbe? Warum vergraben Sie ein mit Lack gefärbtes Tuch über Nacht in Kuhmist? Welche Legenden ranken sich um diese Art der Färbung?

Gerti hat sich mit altem Brauchtum beschäftigt. Dass Mensch und Natur vernetzt sind, zeigt sich auch heute noch in einigen Ritualen. Was zum Beispiel hat der Beifuß mit der Sommersonnwende zu tun? Welche anderen Kräuter haben ebenfalls einen Bezug zum Sonnwendtag?

Biotope sind kleine oder große Gemeinschaften, in denen Pflanzen, Tiere, Boden, Klima, etc. eng miteinander vernetzt sind und zusammengehören. Silke hat sich mit die Heckenrose als Biotoppflanze herausgepickt - und erzählt, welche große Rolle dieser wilde, so wunderschön blühende Strauch spielt.

Annelies und Maren haben die alte Technik des Makramee wieder ausgegraben. Erinnern Sie sich noch an die Zeit der Blumenampeln und Eulen? Irgendwann hatte man sich satt gesehen. Dabei ist die Technik einfach und gleichzeitig vielfältig - und mit verschiedenen Garnen und frischen Ideen auf alle Fälle eine Neubelebung wert.

Sommerzeit und alles ist voller Blüten im Garten. Anika hat die Blüten ins Haus geholt. Dieses Mal nicht als Strauß, sondern in Form von Häkelblüten, die sie raffiniert vernetzt hat für ein Top für ihre Tochter. Allein die Farbenpracht ist schon ein echter Hingucker!

Lesen Sie außerdem:
Farben und wir - Wir und Farben
Heilkunde: Starke Nerven
Kräuterportrait: Brennnessel
Nähen: Schlenkerkatzen
Ökologie: Vernetzt essen
Stricken: Hebemaschenmuster
Wir tun was: Vernetzte Frauen
Glosse: Gedanken beim Zähneputzen

Vorschau: Winterheft 2012 - wir feiern! 10 Jahre Lavendelschaf

und vieles mehr...

 

Text/Bildquelle: >>> "Das Lavendelschaf"  mit freundlicher Genehmigung von Erdmute Marciniak

Nur noch solange Vorrat reicht!!!

 

Sprache
Deutsch
Format
Zeitschrift
Trusted Shops Kundenbewertungen für Bastel- & Hobbykiste: 4.88 / 5.00 von 213 Bewertungen.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten